Mietrecht für Mieter und Vermieter

Für den Vermieter

Wie in allen anderen Rechtsgebieten, lassen sich auch im Mietrecht kostenträchtige Rechtsstreitigkeiten durch eine auf die individuellen Vertragsgegebenheiten und die aktuellen Rechtslage abgestimmte Vertragsgestaltung vermeiden. (Vgl. unter Vertragsgestaltung)
Unabhängig hiervon kann man jedoch an einen zahlungsunfähigen bzw. zahlungsunwilligen Mieter geraten. Insofern können insbesondere wegen der durchschnittlichen Dauer eines gerichtlichen Verfahrens über die in diesem Fall auszusprechende Kündigung des Mietvertrages bzw. die Räumung des Mietobjekts und der möglichen Einräumung von Räumungsfristen enorme Schäden für den Vermieter entstehen. Daher ist gut beraten, wer beim Zahlungsverzug des Mieters möglichst schnell einen Anwalt aufsucht.

Für den Mieter

Generell gilt: Erst überprüfen, dann unterzeichnen. Aber auch nach dem Vertragsabschluss sind Sie als Mieter keinesfalls der Willkür Ihres Vermieters ausgesetzt. Vielmehr kommt Ihnen im Privatbereich von vornherein die mieterfreundliche Rechtsprechung zugute. Dies gilt aufgrund der aktuellen Rechtsprechung insbesondere hinsichtlich der Erbringung von Schönheitsreparaturen. Nutzen Sie Ihren Vorteil, und lassen sich anwaltlich über Ihre Rechte beraten.